St. Anna und St. Katharina - Kirche am Lutherweg

Jüngere Kirchengeschichte nach Gründung des Fördervereins Gützer Kirche e. V.

1996 Am 08.11. erstes Treffen interessierter Bürger, initiiert von Johann Seidl.

1997 Am 09.02. Gründungsversammlung, Vorsitzender Horst Weigt ✝, stv. Vors. Friedrich Brinkmann

2001.03.04. Vorsitzender Friedrich Brinkmann.

Dank Sammlungen, Spenden, Mitgliedsbeiträgen, Sponsorengeldern/Hilfeleistungen von Betrieben, Einkünften aus dem alljährlichen Gützer Straßenfest, Fördermitteln des Bundes/Landes/ Kreises/Denkmalschutzes und der Stadt Landsberg sowie Eigenleistungen der Vereinsmitglieder und Einwohner kann die Sanierung begonnen und in den Folgejahren fortgesetzt werden, u.a.:

1997 Aufräumungsarbeiten, Dachabdichtung mit Planen, Abstützung des Dachstuhls

1998 provisorische Dachabdichtung mit kunststoffbeschichtetem Trapezblech, Mauerwerksausbesserung, Vorbereitung zur Dachstuhlsanierung

1999 Sanierung des Dachstuhls und des Mauerwerks, Schwammbeseitigung (Nordseite), grundhafte Erneuerung der Friedhofsmauer

2000 Fortsetzung der Dachstuhlarbeiten, Entfernung der komplizierten Hilfskonstruktion, schrittweise Erneuerung der Fenster auf der Südseite (Fa. M. Böhnisch, Landsberg)

2001 Sicherung der Innendecke, Erneuerung der Fenster auf der Nordseite (insg. 12), Beräumung der Schutt- u. Erdmassen des alten Kuhstalls auf dem Grundstück Pitzschk; Gottesdienst erstmals wieder am 24. Dezember

2002 neue Dacheindeckung mit Dachziegeln, weitere Arbeiten am Tonnengewölbe

2003 Holzeinbauten (Treppen, Empore, Ältestenloge), Beginn der Innenputzerneuerung

2004 E-Installation, Verlegung von Be- und Entwässerungsleitungen, Einweihung der Turmuhr mit Schlagwerk zum Straßenfest im Juli

2005/06 Arbeiten im Außengelände, Vorbereitungen zur Fußbodenerneuerung, Putzarbeiten im Schiff

2007 grundhafte Erneuerung des Fußbodens im Turm, im Schiff mit Fußbodenheizung

2008 Sanierung der Turmräume, weitere Gestaltung des Außengeländes

2009 Putzarbeiten im Schiff (dabei werden zwei Weihekreuze hinter dem Altar freigelegt), Pflasterarbeiten vor dem Turmeingang, Einfassung des Turmes (Spritzschutz), Einbau einer Tür zwischen Turm und Schiff, Plegearbeiten, Demontage des Blasebalgs und Ausstellung der mit Schriften aus dem 19. Jh. beklebten Platten

2010 Neugestaltung der Turmtreppe, Sanierung Tuminnenwände, Abschluss der Putz-arbeiten im Schiff/Chor, Start des Projekts „Buntglasfenster“

Gützer Straßenfest, Eröffnung 2004                                                          

mit Einweihung der neuen Turmuhr -v. li.: H. Weigt ✝ (Leiter VGem.), K. Thon(Pastorin), O. Heinrich (Bürgermeister),F. Brinkmann (Vereinsvorsitzender)

Die Bemühungen des Vereins haben das Ziel, das denkmalgeschützte Bauwerk zu erhalten – für sakrale und ökumenische sowie kulturelle und kulturhistorische Veranstaltungen zu öffnen. Das bisher Erreichte ist erstaunlich und verdient höchste Anerkennung.

Landsberg, Juli 2010

Margit & Arthur Messerschmidt